Get Adobe Flash player
Start

Die Zuschaer gespannt, die Reiter nervös, das S*-Springen in Exter hatte es in sich. Ganz cool und souverän im Preis der Sparkasse Herford bleib Felix Haßmamm vom RV Lienen. Mit seiner zehnjährigen Stute Chicca bleib er als zweiter Reiter fehlerfrei und legte mit 51,17 Sekunden eine Fabelzeit vor. Als Huberta Vahle (RV Altenautal) als dritte im Umlauf mit Enya ebenfalls eine fehlerfreie Runde hinlegte, stutzte Parcourschef Friedhelm Oetting schon. Er hatte eine enge Linie mit vielen Wendungen aufgebaut, die alles von den Akteuren abverlangte. Viele wählten die sichere Linie, die natürlich Zeit kostetet. Nicht so Felix Haßmann, er hatte mit Chicca, Hors Gym’s Kira und Quali Quantati drei ganz starke Pferde dabei und legte gleich zwei Nullrunden vor, die so schnell waren, dass er den Doppelsieg für sich verbuchen konnte. Huberta Vahle wurde Dritte, Ina Tünnermann (Herford) legte mit Con Top ebenfalls eine fehlerfreie Runde hin, war aber mit 58,99 Sekunden deutlich langsamer unterwegs. Ebenfalls Fehlerfrei aber mit 0,25 Strafpunkten wegen Zeitüberschreitung war der Ire Diarmuid Howley unterwegs, der für den PSG Schweizer Hof startete und fünfter wurde.


 

 
first
  
last
 
 
start
stop