Get Adobe Flash player
Start

 

 

Casall Caretino Caletto II v. Cor de la Bryere
Isidor v. Metellus
Kira XVII Lavall I v. Landgraf I
Maltia v. Raimond
Raina Z Ramiro  Raimond v. Ramzes AA
Valine v. Cottage Son xx
Anais-Anais Z Almé v. Ibrahim
Opaline Fantasque v. Iveday

Casraino Z wurde überragender Springsieger der ZfdP-Körung in Kreuth. Der deutlich von seinem Vater Casall Ask geprägte, kapitale Braune überzeugte durch überaus vermögendes Springen. Auch mit höchsten Abmessungen spielte er förmlich, sprang mit vorbildlicher Bascule, schnellen Reflexen und absoluter Ruhe und Übersicht, was die Körkommission berechtigt mit einer 10,0 honorierte. So wünscht man sich das moderne Springpferd!

Casraino Z wurde in Zangersheide gezogen, er ist Halbbruder zum internationalen Springpferd Ariana Z v. Lander De Bruijn. Seine Großmutter brachte mit Happy Z (v. Highvalley) eine 60-fache GP-Siegerin in den USA, ihre Gewinnsumme beläuft sich auf über 1,5 Millionen Dollar.

Casall Ask ist Aushängeschild der Holsteiner Verbandshengsthaltung und Lordsiegelbewahrer des wertvollen Caretino-Blutes.  Nach seiner Körung und der Qualifikation für das Bundeschampionat wechselte er 2005 in den Beritt von Rolf-Göran Bengtsson/SWE und gewann mit ihm gleich das Holsteiner Landeschampionat der sechsjährigen Springpferde in Elmshorn mit der Traumnote 9,5. Es folgten Platzierungen auf internationalem Parkett, darunter Siege in der Global Champions-Tour in Hamburg und Monte Carlo/MON sowie im Weltcup-Springen von Lyon/FRA, 2012 die Qualifikation für das Finale der besten 25 bei den Olympischen Spielen in London/GBR, 2013 EM-Teambronze und in der Einzelwertung Rang vier in Herning/DEN, genau wie 2014 bei den WEG in Caen/FRA. Bald 50 Söhne des Casall Ask wurden gekört. Seine über 50 prämierten Töchter werden von den Siegerstuten Vontessa, Akimba und Cascada I angeführt. Casalls sportliche Nachkommen verdienten fast 780.000 Euro.

Zum Muttervater Ramiro haben wir eine ganz besondere Beziehung. Der monumentale Beschäler, der als bedeutendster Vertreter des begehrten Ramzes AA-Blutes gilt und europaweit die Zucht beeinflusste, wurde von Fritz Ligges zu zahlreichen Siegen in Großen Preisen, Mächtigkeitsspringen und Zeitspringen pilotiert. Genau wie die Ramiro-Nachkommen Fatinitza, Ramiros Girl und Ramzes, von denen letzterer 1984 mit Fritz Ligges Olympia-Teambronze in Los Angeles/USA gewann. Weitere Topnachkommen sind die Olympia- und Weltcupsiegerin Ratina Z, die zweifache Bundeschampionatssiegerin Rosella G sowie Ramira, Riva, Ralf und Rinnetou Z.

In dritter Generation folgt der Eurohengst Almé Z, der wie kein Zweiter auch heute noch Springsport über seine Nachkommen, darunter die Urenkel Nabab de Rêve (Vater des Weltmeisters Vigo d'Arsouilles), Guidam (Vater des Europameisters Ninja la Silla) und Baloubet du Rouet (dreifacher Weltcupsieger mit Rodrigo Pessoa/BRA), dominiert.

Aus der französischen Mutterlinie kommen noch die gekörten und international im Springsport erfolgreichen Hengste Au Veneur Joyeux (v. Grand Veneur), Bel Ami Joyeux (v. Muguet du Manoir) und Prelude de Laume (v. Jus des Fontaines) sowie das ebenfalls international erfolgreiche Springpferd Capote (v. Heartbreaker).

 
first
  
last
 
 
start
stop